Golf: Heisele in Johannesburg bei Halbzeit Elfter

Der Münchner Golfprofi Sebastian Heisele liegt bei seinem zweiten Saisonturnier auf der Europa-Tour zur Halbzeit noch gut im Rennen.

Der Münchner

Golfprofi Sebastian Heisele liegt bei seinem zweiten Saisonturnier auf der Europa-Tour zur Halbzeit noch gut im Rennen. Der 29-Jährige blieb bei der mit gut einer Million Euro dotierten Joburg Open in Johannesburg am Freitag eins unter Par und fiel mit insgesamt 135 Schlägen vom zweiten auf den elften Platz zurück. Spitzenreiter war der Finne Tapio Pulkkanen mit 129 Schlägen.

Heisele, der sich wie schon 2016 über die Qualifying School die Tour-Karte gesichert hatte, hatte nach dem tollen Auftakt mit 64 Schlägen auf seiner zweiten Runde mehr Probleme.

Am Ende standen vier Bogeys fünf Birdies gegenüber. Die beiden anderen deutschen Starter scheiterten am Cut. Marcel Schneider (Pleidelsheim) benötigte 144 Schläge, Alexander Knappe (Paderborn) noch zwei mehr.

In Johannesburg würde sich ein vorderer Platz für Heisele doppelt lohnen. Die besten drei Top-10-Spieler, die nicht auf anderen Wegen bereits qualifiziert sind, erhalten ein Ticket für die British Open vom 19. bis 22. Juli im schottischen Carnoustie. Der Sieger in Johannesburg kassiert einen Scheck über 195.830 Euro.

Mehr bei SPOX: Heisele nach Auftaktrunde Zweiter | Weltrangliste: Rückkehrer Woods klettert 531 Plätze nach oben | Heisele auf Mauritius zum Auftakt Zweiter

Artikel zum Thema