Alex Cejka fällt in Rio Grande zurück

Alex Cejka wird seinen Titel aus dem Vorjahr bei den Puerto Rico Open at Coco Beach in diesem Jahr wohl

nicht verteidigen. Der Münchner fiel am dritten Tag mit einer Par-Runde zurück. Neuer Führender ist der Engländer Ian Poulter.

Cejka, der am Freitag noch als geteilter Dritter ins Clubhaus ging, spielte am Samstag eine äußerst wechselhafte Runde. Sechs Birdies standen vier Bogeys und ein Double Bogey am zwölften Loch gegenüber. Unterm Strich reichte es somit nur zum Platzstandard von 72 Schlägen. Mit 209 Schlägen teilt er sich nun den zwölften Rang mit fünf Konkurrenten.

Poulter wiederum verbesserte sich im Vergleich zum Vortag um zwei Plätze mit einer 68, kam dabei auf fünf Birdies bei nur einem Bogey und liegt bei 205 Schlägen insgesamt. Dahinter lauert eine Dreiergruppe um die US-Amerikaner Tony Finau, Jonathan Byrd und Steve Marino, die allesamt nur einen Schlag mehr auf dem Konto haben.

Das PGA-Turnier in Rio Grande im nicht-souveränen Staat Puerto Rico, der zu den USA gehört, ist mit drei Millionen Dollar dotiert.

 

Neuen Kommentar schreiben