Golf: US Open 2018: Die wichtigsten Infos zum Turnier – TV, Livestream, Bedeutung

Mit den US Open steht das zweite Major-Turnier der PDC im Jahr 2018 an. Martin Kaymer war bislang der einzige

Deutsche, der die US Open gewann. Ansonsten wird das Turnier regelmäßig von US-Amerikanern dominiert. SPOX gibt Euch alle wichtigen Infos zum Turnier: Wann und wo es stattfindet, welche Bedeutung es hat und wo es im TV oder Livestream zu sehen ist.

Im vergangenen Jahr gewann der Amerikaner Brooks Koepka. Rekorsieger mit je vier Titeln sind Bobby Jones, Ben Hogan und Jack Nicklaus aus den USA sowie der Schotte Willie Anderson. Tiger Woods ist mit drei Siegen der erfolgreichste Golfer bei den letzten 20 US Open.

Wann und wo finden die US Open 2018 statt?

Die US Open finden zwischen Donnerstag, dem 14. Juni und Sonntag, dem 17. Juni statt. Austragungsort ist der Shinnecock Hills Golf Club in Tuckahoe, nur wenige Kilometer von New York City entfernt. Im Gegensatz zu anderen Major-Turnieren werden die US Open jedes Jahr auf anderen Plätzen ausgetragen. Tuckahoe ist zum fünften Mal in der Geschichte Ausrichter der US Open.

Wo kann ich die US Open 2018 live sehen?

Alle vier Turniertage sind beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Bei Sky Go können die US Open zudem im Livestream verfolgt werden.

Der Streamingdienst ist ebenfalls an allen vier Tagen bei den US Open dabei. Allerdings werden beim „Netflix des Sports“ nur Highlights gezeigt. Mit Analysen und aktuellen News bietet DAZN dennoch ein umfangreiches Angebot zu den US Open. Das Abonnement kostet 9,99 Euro im Monat, wobei der erste Monat kostenlos ist.

Welche Bedeutung haben die US Open?

Die US Open sind nach den US Masters das zweite der insgesamt vier Major-Golfturniere im Jahr. Im Juli findet die Open Championship statt und im August finden die Grand-Slam-Turniere mit der PGA Championship ein Ende. Die US Open werden seit 1895 ausgetragen und sind damit nach der Open Championship das zweitälteste Turnier.

Das Preisgeld ist hoch. Im vergangenen Jahr bekam der Sieger Koepka rund zwei Millionen US-Dollar. Insgesamt werden zwölf Millionen Dollar an die Teilnehmer ausgeschüttet.

Die Teilnahmekriterien für die US Open

Teilnahmeberechtigt sind neben Profis auch Amateure des Golfsports. Es gibt eine Reihe an Qualfikationsturnieren, die einen Startplatz für das große Turnier vergeben.

Zudem gibt es einige gesetzte Spieler. Dazu gehören die Gewinner der letzten zehn Jahre (darunter also auch der Deutsche Martin Kaymer), die Sieger der anderen Major-Turniere der letzten fünf Jahre, die Top 30 der USPGA Money List, sowie der amerikanische Amateur-Meister.

US Open: Die Gewinner der letzten zehn JahreJahrGewinnerNationalität2017Brooks KoepkaUSA2016Dustin JohnsonUSA2015Jordan SpiethUSA2014Martin KaymerDeutschland2013Justin RoseEngland2012Webb SimpsonUSA2011Rory McIlroyNordirland2010Graeme McDowellNordirland2009Lucas GloverUSA2008Tiger WoodsUSA

Mehr bei SPOX: R&A unterstützt den Mercedes-Benz After Work Golf Cup | SPOX-Par-10 zum Masters in Augusta: Mit Patrick Reed wäre der HSV Zweiter! | Reed siegt in Augusta: „Great fucking Job“