Berger hält Vorsprung konstant groß

Nicht mehr lange ist es hin zur US Open und Daniel Berger zeigt sich bestens in Form. Beim FedEx St. Jude

Classic liegt er auch nach drei Runden auf Kurs.

Bisher noch ohne Titel auf der PGA-Tour spielt Berger in Memphis ein starkes Turnier. Auch nach drei Tagen lässt sich festhalten: Es sieht alles nach einem Triumph aus. Mit drei Schlägen Vorsprung ging Berger in den Tag, mit drei Punkten Vorsprung aus dem Tag.

Berger spielte bei weitem nicht fehlerfrei, hielt die Konkurrenz aber mit wichtigen Birdies auf Distanz. Phil Mickelson und Steve Stricker sind seine ersten Verfolger und doch bleibt Berger ganz ruhig: „Und wenn es Tiger Woods hinter mir wäre. Ich hätte die selbe Mentalität.“

Einen Schlag blieb er unter dem 69-Par und machte vor dem entscheidenden letzten Tag klar: „Es ist nur Golf. Der Kurs weiß nicht, wer spielt.“ 

Neuen Kommentar schreiben