Carmel: Regen&Dunkelheit bremsen erste Runde aus

Das PGA-Turnier in Carmel/Indiana ist am Donnerstag während der ersten Runde unterbrochen worden. Heftiger Regen machte das Spiel für dreieinhalb

Stunden unmöglich. Die Verzögerung sorgte dafür, dass nur die Hälfte der 69 Golfer ihre Runde beendete.

Der Gewinner des Tages war Roberto Castro. Der 31 Jahre alte US-Amerikaner, noch ohne sieg auf der PGA Tour, kam bei sieben unter Par ins Clubhaus von Crooked Stick und liegt allein an der Spitze. Acht Birdies spielte er auf seiner Runde, erst am letzten Loch leistete er sich ein Bogey.

„Ich habe mir die letzten Wochen immer wieder gesagt, ich muss so spielen, als hätte ich nichts zu verlieren. Mit einer Menge Birdies zu beginnen, ist eine gute Art damit zu starten“, sagte Castro anschließend.

 

Harman ganz nah dran 

Einen Schlag hinter dem Führenden liegt Brian Harman, der kein einziges Bogey spielte. Dafür schaffte er auf der 15 (Par 5) ein Eagle. U.S. Open-Sieger Dustin Johnson liegt nach der ersten Runde bei 67 Schlägen und damit zwei hinter Castro. Er hatte gute Chancen, als Tagesbester in die BMW Championship zu starten. Nur schlug Johnson auf der 18 seinen Drive in den See.

Letztmals gastierte die PGA Tour im Jahr 2012 in Crooked Stick. Damals gewann Rory McIlroy. Nach 10 Löchern lag der Brite bei drei unter Par. Jordan Spieth schaffte es auf zwei unter Par.

Probleme hatte Rickie Fowler, der noch immer auf eine Ryder-Cup-Nominierung hofft. Er brauchte auf der ersten Runde 75 Schläge. Geteilter 65. Platz im Zwischenklassement. 

Neuen Kommentar schreiben