Cejka rutscht in Reno auf den letzten Platz ab

Alex Cejka ist beim US-Turnier in Reno/Nevada am dritten Tag weiter zurückgefallen. Der Olympia-Kandidat aus München rutschte bei der mit

3,2 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung 16 Positionen ab und belegt nur noch den 69. Platz.

Cejka (45) hat beim Turnier im Stableford-Format (zwei Punkte für einen Birdie und ein Punkt Abzug für einen Bogey) zwölf Zähler (6+3+3) auf dem Konto, kein anderer nach dem Cut im Wettbewerb verbliebener Teilnehmer ist schlechter. Weiter einsam an der Spitze liegt der Australier Greg Chalmers (39). Dahinter folgen die US-Profis Ben Martin und Gary Woodland (beide 33).

Bei den Frauen war Caroline Masson (Gladbeck) am Samstag nicht mehr im Einsatz. Die 27-Jährige verpasste in Portland mit insgesamt 149 Schlägen den Cut für die beiden Schlussrunden (145).

 

Neuen Kommentar schreiben