Cejka scheitert um Haaresbreite am Jackpot

Alex Cejka dürfte in Las Vegas nicht recht gewusst haben, was er mit dem Ergebnis anzufangen hat. Nach einer tollen

Aufholjagd sicherte sich der Deutsche Platz zwei, verpasste den Sieg aber dnekbar knapp.

Die letzten sechs Löcher liefen plötzlich wie geschmiert für Cejka, der schon an den Tagen zuvor zeigte, wie gut ihm Las Vegas liegt. Doch selbst fünf Birdies – das war selbst für Cejka in dieser Form nicht zu erwarten gewesen.

Plötzlich fand sich der 44-Jährige nach einer 66er-Runde auf Platz zwei wieder, nur einen einzigen Schlag hinter Tour-Neuling Smylie Kaufman. 269 Schläge, einer weniger und Cejka wäre der Millionengewinn gelungen.

So blieb es allerdings bei Silber und immerhin 355.733 Dollar.  Auch der Schlag des Turniers ging an Cejka: Am Samstag hatte er einen Hole-in-one aus 179 Metern hingelegt und für großes Raunen unter den Fans gesorgt.

 

Neuen Kommentar schreiben