Day erreicht Halbfinale und erklimmt Platz eins der Welt

Der Finaltag der World Golf Championships-Dell Match Play in Austin/Texas steht. Besonderen Grund zur Freude hat dabei der Australier Jason

Day, der sich nicht nur fürs Halbfinale qualifizierte, sondern damit auch noch den Spitzenplatz in der Weltrangliste erobert hat.

Day setzt sich im Viertelfinale gegen den Amerikaner Brooks Koepka durch und hatte mit nur noch zwei Löchern zu Spielen drei Vorsprung. Durch diesen Erfolg und da die bisherige Nummer eins der Welt, Jordan Spieth, bereits im Achtelfinale gescheitert war, rückte Day nun vorbei. Selbiger hatte am vergangenen Wochenende beim Arnold Palmer Invitational auch seinen ersten Saisonsieg eingefahren.

Er tritt nun gegen den Nordiren Rory McIlroy an, der den klarsten Sieg des Tages einfuhr – vier vor mit drei zu spielen gegen den Amerikaner Chris Kirk, der allerdings auch nur der 54. der Setzliste war.

Das zweite Halbfinale bilden Louis Oosthuizen (Südafrika) und der Spanier Rafa Cabrera Bello. Beide gewannen jeweils mit zwei vor bei noch einem Loch zu spielen. Cabrera Bello besiegte Ryan Moore aus den USA, Oosthuizen dessen Landsmann Dustin Johnson.

 

Neuen Kommentar schreiben