Day mit Führung bei Arnold Palmer Invitational

Jason Day hat beim Arnold Palmer Invitational in Orlando einen perfekten Start erwischt. Der Australier liegt nach Tag eins mit 66

Schlägen an der Spitze. Ein Quintett bestehend aus Marc Leishman (AUS), Brendan Steele (USA), Adam Scott (AUS), Henrik Stenson (SWE) und Troy Merritt (USA) benötigte einen Versuch mehr als der Führende und sitzt dem Gewinner der letztjährigen PGA Championship somit dicht im Nacken.

Day überzeugte im Bundesstaat Florida mit einer starken Runde, auf der er ein Eagle und sieben Birdies verzeichnen konnte. Im Gegenzug setzte es jedoch auch ein Bogey sowie ein Doppel-Bogey.

„Wenn man auf einem solch schwierigen Kurs sechs unter Par spielt, dann bewirkt dies wahre Wunder für das eigene Selbstbewusstsein“, erklärte der 28-Jährige nach Tag eins auf dem Par-72-Kurs. Zwar habe er bislang nicht den besten Start in das Jahr gehabt, so Day, der 2016 ohne Top-Resultat geblieben ist, weiter, dennoch habe er sich gesagt, dass er die Ruhe bewahren müsse. „Bleib geduldig und die Dinge werden schon wieder anders laufen“, habe er sich immer wieder gesagt.

Der Nordire Rory McIlroy fand im Gegensatz zum Australier nicht zu seinem Spiel und kam nur mit einer 75 ins Klubhaus. Aktuell liegt McIlroy somit nur auf Rang 107. Deutsche Teilnehmer sind in Orlando nicht am Start.

 

Neuen Kommentar schreiben