Dodt führt zur Halbzeit in Down Under

Im Kampf um den Titel bei der Australian PGA Championship hat der Lokalmadator Andrew Dodt weiter die besten Chancen. Der

Australier absolvierte von allen Spielern die beste zweite Runde und hat sich ein kleines Polster von zwei Schlägen herausgearbeitet.

Auf dem Par-72-Kurs gelangen Dodt sechs Birdies bei nur einem Bogey, wodurch er sich 67er-Runde notieren lassen konnte. Insgesamt steht der Führende nun bei -12 und 132 Schlägen. Nur zwei Schläge benötigte Ashley Hall, der am vierten Loch schwer patzte und dort drei Schläge über Par blieb und seine ansonsten starke Vorstellung ein wenig trübte.

Komplettiert wird das Podium vom Neuseeländer Ryan Fox und Australier Adam Scott, die sich mit 136 Schlägen den dritten Rang teilen. Scott zeigte sich nach zuletzt schwachen Leistungen aber durchaus zufrieden: „Das war das Beste, was ich seit einigen Wochen gespielt habe. Es war ein guter Zeitpunkt, denn die Bedinugngen waren nicht leicht.“

Deutsche Spieler sind in Down Under nicht am Start. 

Neuen Kommentar schreiben