Finau verpasst Platzrekord – Cejka scheitert am Cut

Tony Finau hat mit einer starken starken zweiten Runde die Spitze bei den Valeron Texas Open in San Antonio erklommen.

Der US-Amerikaner teilt sich nun die Führung mit seinem Landsmann Brad Cauley. Alex Cejka hatte erneut große Probleme und verpasste den Cut.

Finau kam ans 18. Loch mit der Chance, einen neuen Platzrekord aufzustellen, doch spielte letztlich ein Bogey anstatt den benötigten Eagles. Damit benötigte er insgesamt 65 Schläge für die Runde. Mit insgesamt 136 Schlägen teilt sich nun den Platz an der Sonne mit Cauley, der seinerseits 66 Versuche für seine Umrundung brauchte.

Der zuvor führende Südafrikaner Branden Grace konnte dagegen seine starke Leistung vom Vortag nicht bestätigen und fiel mit einer 73 auf dem Par-72-Kurs auf den geteilten zehnten Platz zurück. Dennoch liegt das Feld weiter dicht beieinander. Gleich vier Spieler haben mit 137 Schlägen lediglich einen Versuch weniger gebraucht als das Duo an der Spitze.

In diesen Kampf kann Alex Cejka nicht mehr eingreifen. Der 46-Jährige blieb mit vier Bogeys, einem Double-Bogey und nur drei Birdies gleich drei Schläge über Par und verpasste dadurch mit insgesamt 148 Schlägen den Cut deutlich. Ganze vier Versuche weniger hätte der Deutsche benötigt.

Neuen Kommentar schreiben