Fritsch überzeugt in Crans Montana erneut

Florian Fritsch hat in der dritten Runde beim European Masters in Crans Montana seine Chancen auf eine Top-Ten-Platzierung in der

Abschlusstabelle noch einmal erhöht. Auf dem Par-70-Kurs in der Schweiz spielte der 30-Jährige eine starke 66er-Runde. Mit insgesamt 202 Schlägen schob sich Fritsch auf den geteilten achten Rang nach vorne.

Damit liegt er nur fünf Schläge hinter dem in Führung liegenden Hend Scott (197). Der Australier übernahm mit einer 65 die alleinige Führung vor Alex Noren, der wie Fritsch eine 66er-Runde spielte und mit 198 Schlägen noch gute Siegchancen hat.

Für das Ausrufezeichen des Tages sorgte David Drysdale. Der Schotte war mit 64 Schlägen bester Spieler der dritten Runde und liegt nun gleichauf mit Fritsch. Sven Strüver musste in der Vorschlussrunde des mit 2,7 Millionen Euro dotierten Turniers dagegen die nächste Enttäuschung hinnehmen. Mit einer 71 spielte er eins über Par und liegt mit insgesamt 211 Schlägen auf dem geteilten 69. Rang.

 

Neuen Kommentar schreiben