Golf-Trainingsgeräte im Check: Teil 1

Aller Anfang ist schwer – fast jeder Golfer weiß ein Liedchen davon zu singen, wie haarig es gerade am Anfang ist oder war, den perfekten Schwung zu entwickeln. Es gilt, im richtigen Winkel zum Ball zu stehen, den Schläger korrekt zu halten und zu allem Übel auch noch, den Ball zu treffen. Von der Haltung einmal ganz abgesehen, die wenigsten machen bereits zu Beginn ihrer Golfkarriere eine gute Figur bei den ersten Abschlägen.

Abhilfe versprechen technische Golfhilfen/Trainingshilfen. Wir von der bestgolf.de-Redaktion haben einmal ein paar Golf Trainingsgeräte recherchiert und geprüft, was die Wundergeräte so drauf haben. nach und nach werden wir euch hier neue Geräte präsentieren. Zum Start der Serie präsentieren wir euch den sogenannten iTrainer™, einen kleinen Reainingscomputer, der sich bequem in jedem Golfbag verstauen lässt.


Sport Scheck - Alles für Sport und Freizeit


Klein, aber oho: der iTrainer

Das erste Gerät, dass wir hier gerne vorstellen möchten, ist der iTrainer™. Hierbei handelt es sich um ein laut DeinGolfshop.de „kleines Wunderwerk mit großer Leistung“, welches dazu dient, jeden Schlag genau zu analysieren. Das Gerät, welches nur 65 Gramm wiegt, wird einfach am Schlägerschaft angeklemmt und kann dann je nach Einstellung eine der folgenden Funktionen erfüllen: Entweder wird eine Schwunganalyse des eigenen Abschlags durchgeführt oder man nutzt den iTrainer™, um sich mithilfe das Trainingsmodus eine visuelle und akustische Anleitung für den Schwun geben zu lassen. Den iTrainer™ bekommt ihr z.B. bei DeinGolfshops.de, Amazon oder beim mpgolf-shop.de. Preislich lag der iTrainer™ während unserer Recherche bei 499 bis 699 Euro.

von Elena Frateantonio


www.netzoptiker.de