Italian Open: Kaymer verpasst Sieg denkbar knapp

Denkbar knapp ist Martin Kaymer an seinem ersten Turniersieg seit 462 Tagen vorbeigeschrammt. Bei den Open d’Italia in Monza musste

sich der Mettmanner im Stechen Rikard Karlberg geschlagen geben, für den Schweden war es der erste Triumph auf der Europa-Tour.

Schon am letzten Loch hatte Kaymer die große Chance auf den Sieg, setzte seinen Birdie-Putt aber neben das Loch. Karlberg, der zu diesem Zeitpunkt noch einen Schlag zurücklag, nutzte die Gunst der Stunde und erzwang das Stechen. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide Spieler insgesamt 269 Schläge auf dem Konto.

Im Stechen behielt der Schwede die Oberhand, verhinderte somit den 12. Sieg Kaymers in Europa und durfte sich über ein Preisgeld in Höhe von 250.000 Euro freuen.

Auch der zweite noch verbliebene Deutsche hatte allen Grund zum Feiern. Florian Fritsch spielte zum Abschluss eine 65er-Runde und verbesserte sich damit noch auf den 35. Rang. Für den Heidelberger war es das zweitbeste Resultat seiner Karriere.

 

Neuen Kommentar schreiben