Katar Masters: Siem als 29. bester Deutscher

Nach dem schlechten dritten Tag gab es für die deutschen Golfer einen versöhnlichen Abschluss bei den Katar Masters. Marcel Siem

spielte auf dem Par-72-Kurs eine 69 und landete damit auf dem 29. Platz. Maximilian Kieffer benötigte mit 285 Schlägen einen mehr als sein Landsmann und beendete das Turnier auf Rang 35.

Den Sieg und einen Scheck in Höhe von knapp 400.000 Euro holte sich Branden Grace. Der Südafrikaner, der seinen Titel damit in Doha verteidigte, spielte sich mit 274 Schlägen vor den Spanier Rafa Cabrera-Bello und den Dänen Thorbjörn Olsen (beide 276).

Bereits am Cut scheiterte Dominic Foos. Die deutsche Nachwuchshoffnung benötigte zehn Schläge zu viel für den Sprung.

 

Neuen Kommentar schreiben