Kaymer bei Italian Open in der Pole Position vor dem Schlusstag

Bei den Italian Open in Monza gibt Martin Kaymer weiterhin eine gute Figur ab. Der 30-Jährige schob sich nach einer

starken 66 gestern mit einer 65 auf den geteilten ersten Platz. Ebenfalls 199 Schläge (-17) weisen der Franzose Romain Wattel und der Schwede Jens Fahrbring auf.

Kaymer spielte insgesamt acht Birdies und ein Bogey auf das Grün des Parco Reale di Monza. „Ich bin super in die Runde gekommen und habe direkt zur Spitze aufschließen können“, erklärte er im Anschluss. „Ich habe die Runde dann sehr gut am Laufen gehalten und einige Birdie Chancen nutzen können.“

Florian Fritsch konnte sich am Moving Day im Vergleich zum Vortag steigern. Der Deutsche notierte auf seiner 70er Runde fünf Birdies, drei Bogeys und zehn Pars. Von Rang 60 geht es ins Finale des Turniers.

Wie Kaymer spielt auch Bernd Wiesberger eine gute Rolle beim Turnier in der Lombardei. Der Wiener schlug eine 67 und befindet sich mit 201 auf Rang in Lauerstellung.

 

Neuen Kommentar schreiben