Kaymer glänzt in Shanghai

Bild zum Artikel 'Kaymer glänzt in Shanghai'

„Drei unter Par ist ein gutes Ergebnis“, so Kaymer, der im Sheshan International Club trotz schwieriger Bedingungen mit einer 69er-Runde den ersten Tag beendete: „Als ich nach zehn Löchern auf Par lag, habe ich mir gesagt, es gibt noch viele Birdie-Chancen. Also bleibe ruhig.“
McDowell in Führung
Insgesamt schloss der Rheinländer Tag eins auf einem geteilten zweiten Platz ab. In Führung liegt der Nordire Graeme McDowell, der nach sieben Birdies sowie zwei Bogeys mit 67 Schlägen seine 18 Löcher abschloss. „Du musst die Fairways treffen. Das ist mir gut gelungen. Dazu habe ich gut geputtet“, bilanzierte McDowell.