Kaymer mit gutem Auftakt in Florida

Der seit Wochen kriselnde Martin Kaymer legte bei der US-Tour in Palm Habor/Florida mit einer 70 und Rang acht einen

passablen Auftakt hin.

„Ich habe heute sehr gut gespielt, es war am Nachmittag oft nicht einfach im Wind. Deswegen war die Karte auf den hinteren Neun auch etwas bunter, aber ich habe mir viele Chancen gegeben und einige davon nutzen können, deshalb bin ich mit dem Auftakt sehr zufrieden“, sagte der 31-Jährige aus Mettmann.

Mit „bunter“ meinte Kaymer die vier Birdies und drei Bogeys auf den zweiten neun Löchern. Dagegen wirkte das Bogey an Loch vier und das Birdie an der 6 zu Beginn beinahe unspektakulär. „Gerade meine Eisen waren deutlich besser als in den letzten Wochen. Am Freitag mit einer frühen Startzeit versuche ich nachzulegen und den Aufwärtstrend von heute auszubauen“, sagte Kaymer.

Der Rückstand des zweimaligen Major-Gewinners auf die Spitze beträgt drei Schläge. Keegan Bradley, Ken Duke und Charles Howell III. kam jeweils mit 67 Schlägen ins Klubhaus. Einen rabenschwarzen Tag hatte Superstar Jordan Spieth, der nach einer 76 und Rang 117 um den Cut nach zwei Runden bangen muss.

Das Turnier im Innisbrook Resort ist mit 6,1 Millionen Dollar (5,47 Millionen Euro) dotiert, der Sieger streicht 1,098 Millionen (984.000 Euro).

 

Neuen Kommentar schreiben