Kaymer schielt auf Gold in Rio

Martin Kaymer gibt sich im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro selbstbewust. Der Deutsche glaubt an seine

Chance auf die Gold-Medaille und sorgt sich ledlich um Übermotivation.

„Ich weiß, dass ich gewinnen kann“, sagte der 31-Jährige dem Nachrichtenmagazin Focus: „Ich werde in einer guten Form sein und darf nur nicht zu übermotiviert loslegen.“ Dieses Selbstbewusstsein ist nicht selbstverständlich, doch Kaymer nennt auch Gründe für seine Überzeugung: „Ich bin mittlerweile ein kompletter Golfer, der jeden Schlag spielen kann. Jetzt wird es entscheidend sein, wie sehr ich meine Schläge unter Druck auf dem Platz umsetzen kann.“

Die Weltrangliste hat dabei nich obesterste Priorität. „Das ist kein Ziel mehr von mir. Mein Ziel ist es, die wichtigsten Turniere zu gewinnen. Sollte mir das gelingen, würde ich automatisch Nummer eins. Als Konsequenz wäre das toll“, sagte Kaymer, der einen Schritt nach dem anderen machen will.

 

Neuen Kommentar schreiben