Kaymer schmiert in Zandvoort ab – Kieffer als Lichtblick

Martin Kaymer hat den Schlusstag der Dutch Open gehörig in den Sand gesetzt. In Zandvoort enttäuschte der zweimalige Major-Gewinner auf

dem Par-70-Platz mit 74 Schlägen und fiel mit insgesamt 276 Schlägen von Rang 25 weit zurück.

Für einen Lichtblick sorgte derweil Maximilian Kieffer. Der Düsseldorfer fiel am Schlusstag mit einer 69 und insgesamt 267 Schlägen „nur“ von Rang acht auf zwölf zurück. Florian Fritsch (Heidelberg), Bernd Ritthammer (Nürnberg), Moritz Lampert (St. Leon-Rot) und Strüver (Hamburg) waren bereits am Cut gescheitert.

Über die 300.00 Euro Siegprämie durfte sich Thomas Pieters aus Belgien mit 261 Schlägen freuen, der seinen zweiten Tour-Sieg nach der Czech Open feierte. Den zweiten Platz teilten sich der Spanier Eduardo de la Riva und Lee Slattery aus England.

 

Neuen Kommentar schreiben