Kieffer in Thailand weiter schwach

Maximilien Kieffer kommt in Hua Hin/Thailand auf keinen grünen Zweig. Nach einem guten Start in den Freitag erlebte er wenig

später mit einem Quadrupel-Bogey ein Debakel.

Maximilien Kieffer kommt in Hua Hin/Thailand auf keinen grünen Zweig. Der 25-jährige Düsseldorfer legte in den Moving Day zunächst einen Traumstart hin, mit zwei Birdies auf den ersten beiden Löchern holte er direkt kräftig auf – Kieffer gelang der Sprung in die Top 30.

Doch bei einem Par 3 folgte der Einbruch: Kieffer spielte eine Sieben – ein Quadrupel-Bogey – und verlor auch beim nächsten Loch noch einen weiteren Schlag. Unter dem Strich stand am Ende mit einer 75 seine bislang schwächste Turnierrunde, womit Kieffer im Leaderbord auf Platz 66 abstürzt. Inzwischen liegt er mit 217 Schlägen 15 Schläge hinter Spitzenreiter Scott Hend.

Für Marcel Siem ist die mit 1,75 Millionen Dollar dotierte Veranstaltung der European Tour indes bereits vorzeitig beendet: Der 36-Jährige scheiterte frühzeitig und deutlich schon nach zwei Runden am Cut.

 

Neuen Kommentar schreiben