Lee siegt bei Wetterchaos

Kein einfaches Turnier, dafür aber mit einem klaren Sieger. Soomin Lee setzt sich beim Shenzhen International der European Tour gegen

die Konkurrenz durch.

Ständige Wetterunterbrechungen, starke Niederschläge und Gewitter machten aus dem eigentlich wunderschönen, chinesischen Grün eine echte Schlacht. Erst am Montag konnte nach einem Abbruch am Sonntagabend der Sieger ermittelt werden.

Lee ließen die über sechs Stunden Unterbrechung kalt. Der Südkoreaner blieb konstant unter Par, lieferte mit 66 und 65 direkt zwei Runden ab, die sein jüngstes Einbrechen in Malaysia vergessen machten und sicherte sich die frühe Führung.

Während die Deutschen Maximilian Kieffer und Marcel Siem den Sprung ins Wochenende verpassten, baute Lee zwar ab, hielt aber seine Führung. ‚Ich bin sehr glücklich‘, strahlte er letztlich mit Pokal in der Hand. 

Auch wenn seine Widersacher am letzten Tag nochmals Boden gutmachten, blieben Joost Luiten und Brandon Stone doch nur der geteilte zweite Rang mit jeweils 274 Schlägen. 

Neuen Kommentar schreiben