Leishman gewinnt in Orlando – Kaymer rutscht ab

Mit einer soliden Schlussrunde hat sich Marc Leishman den Sieg bei den Arnold Palmer Invitational im amerikanischen Orlando gesichert. Dem

Australier genügt am Schlusstag eine 69er Runde auf dem Par-72-Kurs, um mit insgesamt 277 Schlägen die erste Ausgabe nach Arnold Palmers Tod im vergangenen Jahr für sich zu entscheiden.

Dabei profitierte Leishman von einer schwachen Runde von Kevin Kisner und Charley Hoffman. Die beiden Amerikaner spielten mit 73 eins über Par und gaben so ihre Führung nach der dritten Runde noch ab. Beide kamen insgesamt auf 278 Schläge.

Martin Kaymer konnte seine gute Form vom Vortag dagegen nicht bestätigen. Nachdem er vor der Schlussrunde noch auf einem aussichtsreichen 15. Platz lag und sich Chancen auf die Top Ten ausrechnen durfte, leistete sich der Deutsche seine schwächste Runde des Turniers.

Mit 74 Schlägen spielte er zwei über Par. Ihm gelang kein einziger Birdie bei zwei Bogeys. Mit insgesamt 286 Schlägen fiel Kaymer auf den geteilten 23. Rang zurück.

Neuen Kommentar schreiben