Martin Kaymer rutscht auf Platz 15 ab

Nach zwei überzeugenden Auftaktrunden verspielte Martin Kaymer beim US PGA Championship in Springfield/New Jersey im dritten Durchgang alle Siegchancen. Der

deutsche Top-Golfer spielte eine 71 und blieb somit einen Schlag über Par. Dadurch rutschte Kymer mit insgesamt 206 Schlägen vom sechsten auf einen geteilten 15. Platz ab.

Bereits der Start in die dritte Runde misslang Kaymer, schon auf den ersten neun Löchern musste er Schlagverluste hinnehmen. Einem Birdie standen drei Bogeys gegenüber. Mit einem weiteren Bogey am 18. Loch musste Kaymer schließlich alle Hoffnungen auf eine Top-Platzierung begraben.

In Führung liegt nach der dritten Runde der US-Amerikaner Jimmy Walker (199), sein Vorsprung auf Kaymer beträgt vor der abschließenden Runde sieben Schläge. Schärfster Rivale von Walker um den Titel ist der australische Weltranglistenerste Jason Day (200). Mit 201 Schlägen folgt Henrik Stenson aus Schweden.

 

Neuen Kommentar schreiben