McGirt und Hughes teilen sich die Führung

Zum Start der Players Championship in Ponte Vedra Beach/Florida haben sich William McGirt aus den USA und Mackenzie Hughes aus Kanada mit

jeweils 67 Schlägen an die Spitze gesetzt. Der kanadische Rookie weiß dabei um seine Chance: „Es gibt keinen Moment, in dem man nachlassen kann.“

Eine Überraschung gelang auch US-Masters-Champion Sergio Garcia. Der Spanier traf am 17. Loch per Hole-in-One. Vom Abschlag trafen vor ihm erst sieben andere Spieler. Der 37-Jährige beschrieb den Schlag als „tolles Gefühl“, grüßt nach Runde eins allerdings nur vom 66. Platz.

Für die deutschen Profis gab es durchaus Grund zur Freude. Bernhard Langer beförderte sich mit einer 71er-Runde auf den geteilten 32. Rang. Martin Kaymer spielte eine Par-Runde, während Alex Cejka nach 75 Schlägen mit den Zähnen knirscht. Auf Platz 109 liegend wird es für den Münchner am Cut knapp.

Neuen Kommentar schreiben