Nach Kaymer verspielt auch Fritsch den Sieg

Florian Fritsch hat den Sieg bei der Links Championship in Schottland verspielt. Damit machte es der Heidelberger Martin Kaymer gleich,

dem am Tag zuvor selbiges wiederfahren ist. Als Zweiter in die Schlussrunde gestartet, verpasste er mit einer 74er-Runde auf dem Old Course in St. Andrews aber den Anschluss an der Spitze und wurde letztendlich nur 19.

Der Däne Thorbjörn Olesen machte es besser und holte sich mit 270 Schlägen vor den Amerikanern Brooks Koepka und Chris Stroud (beide 272) den Sieg. Für den 25-Jährigen war es der dritte Sieg auf der Europa-Tour.

Fritsch war dennoch bester Deutscher. Für die Tour-Karte 2016 nützt das Ergebnis dem 29-Jährigen weniger. Vor Schottland belegte Fritsch den 130. Platz im Ranking. Allerdings qualifizieren sich nur die besten 110 automatisch für die kommende Saison.

Martin Kaymer erreichte mit zwei 74er-Runden am Samstag und am Sonntag nur den 56. Rang. „Alles in allem ein sehr enttäuschendes Wochenende, mit dem ich natürlich überhaupt nicht zufrieden bin. Gerade auf dem Old Course habe ich mir mehr erhofft, aber es kommen noch mehrere Wochen mit guten Turnieren, auf die ich mich freue“, sagte Kaymer.

Neuen Kommentar schreiben