PGA-Tour-Boss: Tiger Woods der ‚größte aller Zeiten‘

Tim Finchem, der scheidende Commissioner der PGA Tour, hat auf seiner letzten Jahresabschlussrede im Vorfeld der Tour Championship im East

Lake Golf Club in Atlanta/Georgia seine Bewunderung für Tiger Woods erklärt. Er halte ihn trotz einer anderen Legende für den größten Golfer aller Zeiten.

„Er ist der einzige aktive Spieler mit 79 Turniersiegen, nur einer hat mehr geschafft. Er ist der einzige aktive Spieler mit 14 Major-Siegen, nur einer hat mehr gesammelt. Ich liebe Jack Nicklaus wirklich sehr, aber Tiger ist wohl der beste Spieler aller Zeiten“, so Finchem, der seit Juni 1994 die Geschicke der wichtigsten Golftour der Welt geleitet hatte.

Finchem begründete seine Einschätzung so: „Tiger Woods hat den Sport in einer Zeit dominiert, in der es immer wieder neue gute Spieler gegeben hat. Das ist wirklich unglaublich.“ Für ihn habe Woods für den Golfsport den gleichen Stellenwert wie Michael Jordan für den Basketball. „Er hat alle Grenzen gesprengt. Er hat eine so große Fangemeinde und er hat den Sport verändert“, erklärte Finchem.

Woods hatte insgesamt 683 Wochen lang die Spitzenposition in der Weltrangliste inne, so lange wie keiner vor ihm. Zudem stehen beim US-Amerikaner 14 Major-Titel auf dem Konto, nur Jack Nicklaus kommt auf vier mehr.

Woods war über ein Jahr lang mit diversen Problemen an Knie und Rücken außer Gefecht, hat jedoch sein Comeback zum Start der neuen PGA-Tour-Saison Mitte Oktober im kalifornischen Napa angekündigt.

 

Neuen Kommentar schreiben