PGA-Tour: Johnson führt nach Auftakt

Obwohl Dustin Johnson zum Start der PGA-Tour Probleme hatte, übernahm er am Ende die Führung. Denn der US-Champion erreichte schnell

wieder seine Top-Form. Aber: Er ist nicht alleine.

Der Weltranglistenzweite glänzte am letzten Loch mit einem Birdie und schloss den Par-70-Platz dadurch mit 66 Schlägen ab.

„Ich weiß, dass es um viel geht. Aber es geht jede Woche um viel. Ich war relaxed und hatte einen guten Schwung“, sagte Johnson nach seiner Runde. Allerdings: Er muss sich die Tagesführung mit zwei Konkurrenten teilen.

Hideki Matsuyama aus Japan startete mit drei Birdies in Folge in den Tag und landete – nachdem sich seine Form normalisierte – ebenfalls bei einer 66. Das gleiche gilt für Kevin Chappell, der zwar keine spektakulären Löcher spielte, dafür aber ohne einen Bogey blieb.

Deutsche Golfe sind bei dem Turnier nicht am Start.

 

Neuen Kommentar schreiben