Rumford dominiert – Heisele fällt leicht zurück

Auch an Tag zwei der European Tour im australischen Perth dominierte Brett Rumford das Teilnehmerfeld. Mit 65 Schlägen verbesserte der

Australier seine Leistung vom Donnerstag und vergrößerte den Abstand auf den ersten Verfolger auf zwei Schläge.

Die stärkste Runde spielte allerdings sein Landsmann David Brandson, der auf dem 72er-Par-Kurs acht Versuche unter Platzstandard blieb.

Heisele fällt etwas zurück

Der Deutsche Stefan Heisele, der nach seiner bärenstarken ersten Runde als Dritter in den zweiten Tag gestartet war, konnte an seine Leistung vom Donnerstag nicht ganz anknüpfen. Dennoch blieb die Nummer 608 der Weltrangliste drei unter Par und reihte sich zur Halbzeit auf einem geteilten sechsten Rang ein – auch dank eines Eagles an Loch drei.

Mark Foster erwischte keinen guten Tag. Der Engländer lag nach dem ersten Durchgang noch gleichauf mit Rumford, blieb in der zweiten Runde allerdings einen Schlag über dem Platzstandard und fiel auf Rang 26 zurück.

Neuen Kommentar schreiben