Ryder-Cup-Gastgeber: Entscheidung am Montag

Am Montag wird entschieden, ob Deutschland im Jahr 2022 erstmals den prestigeträchtigen Kontinentalvergleich um den Ryder Cup austragen wird. „Wir

werden am Vormittag einen Anruf erhalten, wie entschieden wurde“, sagte Marco Kaussler, Chef der Ryder Cup Deutschland GmbH dem SID. Eine schriftliche Erklärung folge danach.

Die Süddeutsche Zeitung berichtete schon am Samstag, dass die Entscheidung für Deutschland bereits gefallen sei. Kaussler wollte dies nicht bestätigen und sagte, er habe Erklärungen für beide Fälle vorbereitet.

Neben Deutschlands Bewerbung mit dem A-Rosa-Resort am Scharmützelsee in Bad Saarow/Brandenburg sind auch Österreich, Italien und Spanien noch im Rennen.

Der Ryder Cup, der 1927 zum ersten Mal ausgetragen wurde und insgesamt 40 Mal vergeben wurde, gilt als eins der medienträchtigsten Sportereignisse der Welt. Die letzten drei Turniere entschied  Team Europa für sich, jedes Mal mit Martin Kaymer.

Neuen Kommentar schreiben