Schwarzer deutscher Tag in Dubai: Drei scheitern am Cut

Gebrauchter Tag für die deutsche Delegation beim Dubai Desert Classic: Neben Martin Kaymer sind auch Maximilian Kieffer und Marcel Siem

am Cut gescheitert. Lediglich Nachwuchshoffnung Dominic Foos ist noch im Rennen. An der Spitze liegt nach zwei Tagen Rafa Cabrera-Bello aus Spanien.

Noch am besten von den drei Gescheiterten beendete Kieffer seinen Dubai-Trip: Er spielte zweimal Par auf dem Par-72-Kurs und schloss das Turnier mit 144 Schlägen auf dem geteilten 70. Rang ab. Kaymer hingegen enttäuschte am zweiten Tag komplett und brauchte 75 Schläge mit einem Birdie bei zwei Bogeys und einem Double Bogey. Mit 146 Schlägen lief er somit auf Rang 92 ein.

Siem wiederum kam letztlich auf 148 Schläge und Platz 110 ins Clubhaus. Am Freitag hatte er 75 Schläge mit zwei Birdies, drei Bogeys und einem Double Bogey.

Einzig Foos überzeugte halbwegs und hatte am zweiten Tag eine 69 mit sechs Birdies bei drei Bogeys. Er liegt damit auf dem geteilten 49. Rang mit insgesamt 142 Schlägen.

Vorne kommt Cabrera-Bello auf 134 Schläge nach zwei 67er-Runden. Sein Vorsprung auf eine auf Platz 2 liegende Dreiergruppe beträgt allerdings auch nur einen Schlag.

 

Neuen Kommentar schreiben