Spieth in Pebble Beach eine Klasse für sich

Der zweimalige Majorsieger Jordan Spieth hat das AT&T Pebble Beach Pro-Am Turnier der US-Tour gewonnen. Der Amerikaner lag am Ende

der Veranstaltung, die auf drei unterschiedlichen Kursen ausgetragen wurde, vier beruhigende Schläge vor seinem Landsmann Kelly Kraft. Alex Cejka konnte lediglich in einer Runde ganz oben mitspielen.

Der Münchner, der auf der zweiten Runde noch mit einer 66 überzeugt hatte, blieb am letzten Tag eins unter Par und kam auf insgesamt 283 Schläge.

14 Schläge besser und ganze 19 unter Par hatte Spieth nach einer soliden 70er Abschlussrunde vorzuweisen. Den Grundstein für seinen dennoch überlegenen ersten Sieg in Pebble Beach legte der nun neunfache PGA-Tour-Sieger am Donnerstag mit einer herausragenden Leistung bei schwierigen Wetterverhältnissen.

Spieth verwies bei der mit 7,2 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung seine Landsleute Kelly Kraft (272), Dustin Johnson (273) und Brandt Snedeker (274) auf die Plätze.

Gespielt wurde auf den Kursen Pebble Beach Golf Links, Spyglass Hill (beide Par 72) und Monterey Peninsula (Par 71).

Neuen Kommentar schreiben