Starker Kieffer in Shenzhen vom Wetter gestoppt

Schlechtes Wetter in China hat zum Abbruch der zweiten Runde des Shenzhen International geführt. Wegen starken Regens und Gewittern geht

es erst morgen früh weiter.

So hatte Maximillian Kieffer bislang wenig Chancen, sein starkes Resultat vom Vortag auszubauen. Auf dem Par-72-Kurs war der Düsseldorfer fünf Schläge unter dem Platzstandard geblieben. In der zweiten Runde spielte er bislang lediglich vier Löcher, in denen er ein Birdie und ein Bogey fabrizierte. Somit fiel Kieffer von Rang zwei auf den geteilten 10. Platz zurück.

Marcel Siem spielte dagegen seine Runde zu Ende, enttäuschter aber mit einer 78 und wird mit großer Wahrscheinlichkeit, auf Platz 109 liegend, den Cut verpassen. Besser lief es bei Bernd Ritthammer, der jedoch auch einen Schlag über dem Platzstandard bleib und von Rang elf auf 30 zurückfiel.

Eine deutliche Führung spielte derweil der Österreicher Bernd Wiesberger heraus. Nur 65 Schlägen brauchte der nun Führende für seine Runde. Dabei spielte er eine fast fehlerfreie Runde mit insgesamt sieben Birdies und keinem einzigen Bogey.

Neuen Kommentar schreiben