US Open: Kaymer patzt nach Regen-Pause schwer

Aufgrund eines bitteren Triple-Bogeys ist Deutschlands bester Golfer bei der Fortsetzung seiner ersten Runde am Freitag noch noch Platz acht

auf Rang 45 zurückgefallen. Nachdem die erste Runde des Majors im Oakmont Country Club am Freitag wegen Gewittern abgebrochen worden war, spielte der 31-Jährige am Freitag schließlich eine 73er Runde und damit drei über Par.

Das Triple-Bogey ereignete sich am siebten Loch: Gleich zweimal schlug er den Ball ins Rough, später wollte ihm auch das Putten auf dem Grün nicht gelingen. Am Donnerstag hatte er seine Runde bei even Par (drei Birdies, drei Bogeys) abbrechen müssen – und sich anschließend das Europameisterschaftsspiel zwischen Deutschland und Polen (0:0) angeschaut.

Maximilian Kieffer aus Düsseldorf gelang auf seiner Runde noch weniger. Bei seinem zweiten Major spielte der 25-Jährige eine 77mit sechs Bogey und einem Double-Bogey. Für ihn ist der Cut kaum noch erreichbar.

Die Führung nach der ersten Runde übernahm Außenseiter Andrew Landry mit einer 66, dicht gefolgt vom Engländer Lee Westwood und Dustin Johnson mit je einem Schlag mehr auf der Scorekarte. Titelverteidiger Jordan Spieth spielte eine zwei über Par, der Weltranglistenerste Jason Day muss nach einer 76 sogar um den Cut bangen.

 

Neuen Kommentar schreiben