US PGA Championship: Kaymer gut, Walker siegt

Martin Kaymer darf sich nach einem starken Major-Turnier mehr denn je auf die Olympischen Spiele freuen. Die US PGA Championship

beendete der Deutsche auf einem starken geteilten siebten Rang.

Dabei profitierte Kaymer von einer guten Schlussrunde, auf der er nur 66 Schläge benötigte. So arbeitete er sich am letzten Tag mit insgesamt 272 Schlägen vom 15. Platz vor. 

Kaymer musste auf der vierten Runde im Baltusrol Golf Club in New Jersey zwar zwei Bogeys hinnehmen, erspielte sich aber auch zahlreiche Birdie-Chancen. Für den 31-Jährigen aus Mettmann war es das beste Major-Ergebnis seit seinem Sieg 2014 bei den US Open.

Der Sieg im letzten Major des Jahres ging derweil an Jimmy Walker. Der Lokalmatador setzte sich auf dem Par-70-Kurs mit insgesamt 266 Schlägen knapp vor Jason Day (267) durch. Der Australier hatte das Turnier noch im Vorjahr gewonnen.

 

Neuen Kommentar schreiben