Woods scheitert an Cut – Rose in Führung

Tiger Woods ist bei der PGA-Tour in San Diego am Cut gescheitert. Der US-Amerikaner hatte sich in Runde zwei zwar

verbessert, konnte den schwachen ersten Tag allerdings nicht ausgleichen. Auch für Alex Cejka war Endstation. Die Führung vor dem Moving Day hat Justin Rose aus England inne.

„Es ist frustrierend“, erklärte Woods nach seinem Auftritt. „Aber immerhin war es heute insgesamt deutlich besser als gestern. Ich habe die Bälle besser getroffen, gut geputtet. Ich brauche jetzt einfach noch mehr Runden auf Wettkampfniveau.“

Der 14-malige Major-Sieger hatte zuvor auf eine 76er-Runde vom Auftakttag eine 72 auf dem Par-72-Kurs folgen lassen, den Cut allerdings dennoch um vier Schläge verpasst. Für Woods war es der schlechteste Saisonstart seiner Karriere.

Rose, der an Tag eins eine 65 auf den Rasen gezaubert hatte, baute auf seiner zweiten Runde zwar ab, eine 71 reichte dem Engländer allerdings dennoch, um die Führung zu behalten. Adam Hadwin aus Kanada und der US-Amerikaner Brandt Snedeker folgen mit einem Schlag Rückstand.

Cejka, der als einziger deutscher Starter agierte, lag noch hinter Woods. Nach einer 82er-Runde zum Einstieg zeigte sich auch der Münchner mit einer 72 zwar verbessert, hatte jedoch keine Chance auf den Cut.

Neuen Kommentar schreiben